Der Amsler Test als diagnostische Modalität zur Selbstüberprüfung bei AMD

Der Amsler-Test wird sowohl in der klinischen Praxis, als auch zur Selbstüberprüfung herangezogen, um das Vorliegen von Metamorphopsien (gerade Strukturen stellen sich wellig dar) zu prüfen. Dem Patient wird ein Auge abgedeckt und mit dem anderen Auge wird dieser aufgefordert, den Punkt in der Mitte des Amsler-Gitters – welches sich in Leseabstand befinden soll – zu fixieren. Kommt es zu einem Verzerrtsehen der Linen müssen weitere diagnostischen Schritte im Hinblick auf AMD beim Augenarzt durchgeführt werden.

Literatur:

Klatt C, Sendtner P, Ponomareva L, Hillenkamp J, Bunse A, Gabel VP, et al. [Diagnostics of metamorphopsia in retinal diseases of different origins]. Der Ophthalmologe : Zeitschrift der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft. 2006;103(11):945-52. Epub 2006/08/26.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s